Druckfehler & Abarten
Forschungsportal für DDR-Sondermarken
Browserkonfiguration: mindestens Firefox 39, IE9, Javascript(Suchfunktion)


Nächstes Update spätestens 23.11.2020

Forschungsportal DDR-Druckfehler Forschungsportal DDR-Druckfehler Forschungsportal DDR-Druckfehler Forschungsportal DDR-Druckfehler

letztes Portalupdate:  27.10.2020

Bogenarchiv


Für ein online zugängliches Bogenarchiv, digitalisieren und dokumentieren wir DDR-Schalterbogen mit Ihren Besonderheiten.

Mit Stand 27.10.2020 sind schon 3142 Bögen zur listenmäßigen Ansicht im Portal erfasst. Aufgeführte Bögen liegen im Original oder bereits digital hochaufgelöst zur Nutzung vor.

Allen die bisher hierbei mitgeholfen und/oder Bogenmaterial zur Verfügung gestellt haben, möchten wir an dieser Stelle recht herzlich danken.

Abgeschlossen ist das Bogenarchiv natürlich noch lange nicht.
Insbesondere die online Verfügbarmachung bereits digital erfasster Bögen, wird noch einiges an Zeitaufwand benötigen.

Gern können auch Sie uns bei diesem Projekt unterstützen.
Mehr Informationen dazu finden Sie
HIER




Schalterbogenliste

Um schnelle Seitenladezeiten zu erreichen, haben wir die Bogenarchivlisten in vier Nummernbereiche untergliedert.


Wählen Sie durch anklicken hier zunächst den Nummernbereich aus der Bogenarchivliste.


Michel-Nummernbereich: 242-999
Michel-Nummernbereich: 1000-1990
Michel-Nummernbereich: 2001-3000
Michel-Nummernbereich: 3001-3365


NEU AB 23.07.2020: Unser Bogenarchiv enthält im Nummernbereich 2500-3365 nunmehr auch Informationen zu Schalterbogen, die uns im Original oder digital noch nicht vorliegen bzw. noch nicht eingelistet sind. Bitte melden Sie sich, wenn Sie fehlende Bögen vorliegen haben und uns bei der Vervollständigung des Bogenarchives unterstützen wollen. An der Stelle auch noch vielen Dank an alle die bisher am Projekt mitgeholfen haben!



Warum ein Bogenarchiv ?


Mehr lesen...Text ausblenden
Wir sind der Auffassung, das durch die Rekonstruktion ehemals hergestellter (Groß)-Druckbogen, es deutlich besser möglich wird, die Prozessabläufe vor; während und nach dem Druck; der Perforation und des Zuschnitt zu verstehen und Bogenrandzudrucke richtig deuten und werten zu können. Auch Plattenfehler, Druckfehler und Abarten lassen sich so besser dokumentieren und dementsprechend wertig ein-/zuordnen.
 


Nutzung des Bogenarchiv ?


Mehr lesen...Text ausblenden
Zunächst hatten wir begonnen eine benutzerfreundliche Oberfläche zu schaffen, welche es ermöglicht, wichtige Daten zu den Schalterbogen listenmäßig so aufzubereiten, das diese auf allen Endgeräten komfortabel online dargestellt werden. Diese Listen werden wir etappenweise immer weiter vervollständigen.

In einem späteren Schritt werden wir ungeschnittene (Groß-)Druckbogen beschreiben und mit bereits bekannten Plattenfehlern; Druckfehler bzw. Abarten verknüpfen. Auch eine Online-Fehlersuche auf den Schalterbogen ist vorgesehen. Bei mindestens 7000 möglichen Schalterbogen, kommt da neben viel Hostingspeicher, auch jede Menge Programmierarbeit zusammen. Es wird also noch Zeit brauchen, bis alles fertig ist ;-)...
 

Gern können Sie jederzeit auch unser Archiv für Anfragen nutzen. Senden Sie uns dazu Ihre Markenfehler entweder per Bildscan über das Kontaktformular, oder nach Absprache auch gern direkt auf postalischen Weg zu. Wir führen für Sie eine kostenlose Suche im Archiv durch und geben Ihnen ausführlich Rückmeldung.

Konditionen Archivsuche: Der Anfragende willigt ein, das sein bereitgestelltes Bildmaterial zu Forschungszwecken in unserem Archiv digital mit seinem Namenskürzel gespeichert und verarbeitet werden kann. Für Ihre Zuarbeit, gewähren wir Ihnen gern auf Wunsch einen Preisnachlass oder kostenlosen Versand bei Bestellung in unserem Onlineshop. Je nach Umfang der Zusammenarbeit, können wir Ihrem vorhandenen Shopkonto auch einen Coupon bis zur Höhe von 10 EURO gutschreiben.



Seitenanfang

News & Updates

 

27.10.2020: Insgesamt 28 neue Bögen im Bogenarchiv eingepflegt (1730, 1831, 1844, 1845, 1846, 1848, 1849, 2203, 2204, 2205, 2330, 2335, 2403, 2405, 2507, 2582, 2629, 2706, 2707, 2736, 3004, 3295, 3297, 3298, 3299, 3357, 3358, 3359)

13.10.2020: Weitere 53 Bögen konnten ins Bogenarchiv eingepflegt werden (443, 444, 449, 520, 568, 1973, 1974, 2061, 2170, 2210, 2211, 2212, 2213, 2214, 2223, 2225, 2228, 2314, 2315, 2403, 2424, 2445, 2446, 2448, 2551, 2552, 2554, 2555, 2556, 2579, 2582, 2589, 2590, 2591, 2592, 2594, 2651, 2652, 2653, 2654, 2655, 2656, 2684, 2715, 2779, 2780, 2822, 2823, 2862, 2863, 3086, 3240, 3279)


Soweit uns die Covid19-Pandemie keinen Strich durch die Planung macht, starten wir vsl. ab Frühjahr 2021 mit der Dokumentation der Druck-/Perforier -und Schneidemaschinen. In diesem Zusammenhang möchten wir uns schon jetzt für die Bereitstellung von Bildmaterial und Informationen beim Museum für Druckkunst Leipzig und dem Deutschen Buch-und Schriftmuseum (Kabinett Kulturhistorische Sammlung) Leipzig recht herzlich bedanken.



 

Jetzt zum Bogenarchiv
Listenbestand: 1967
Gesamtbestand: 3142

SCHON ONLINE:
Datenblatt Mi.3284
Mit allen bekannten Platten- und Druckfehler (Login notwendig)

Klick jetzt um zum Bogenarchiv zu gelangen!

 

weiterführende Links

Hinweise Copyright

Die Verwendung der MICHEL-Nummerierung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Schwaneberger Verlages, Unterschleißheim. Dieser behält sich sämtliche urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen und sonstigen Rechte der Vervielfältigung, Verbreitung und öffentlichen Zugänglichmachung ausdrücklich vor.

Der Inhalt und die Struktur unserer Webseite ist urheberrechtlich geschützt. Jegliche Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Quelltexten, Textteilen, allgemeinen Bildern zum Betrieb der Webseite, bedarf ausdrücklich der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch HOLGERS POSTKISTE.

Mehr Informationen finden Sie unter  Disclaimer

Sicher unterwegs im Internet mit dem SSL-Schutz von Lets Encrypt

Anzeige: Direktbestellung

 

Bogenfeld

Bei der Feldbestimmung richtet man den Bogen so aus, dass das Motiv richtig herum vor einem liegt. Dann wird waagerecht von oben links bis zur rechten unten Bogenecke durchgezählt. Dabei...


Mehr lesen

Druckmaschinen

Zum Briefmarkendruck wurden auch Maschinen des Darmstädter Herstellers Goebel verwendet. Michel-Nr.255 wurde noch zeitraubend per Hand mittels Kupferdruckpresse gedruckt und erst 1951 verausgabt.


Mehr Lesen

Kreuzkammzähnung

Nicht alle Odr.-Briefmarken wurden mit einfacher Kammzähnung (K) perforiert.
Mehr als 100 Motive, auch Kleinbogen und ZDR wurden mit Kreuzkammzähnung verausgabt (Krk).


Mehr Lesen

Viskosität

Die Viskosität der Druckfarbe hatte entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Druckbildes. Beim Tiefdruckverfahren wurden Farben mit pastenartiger Viskosität benötigt.


Mehr Lesen

Anbieterinformationen

Kontakt

Forschungsportal DDR-Druckfehler
Webseitenbetreiber:
Onlineshop HOLGERS POSTKISTE
c/o Holger Rahn
Norderneyer Weg 20
04157 Leipzig
GERMANY
Sammlerhinweis: Wir betreiben das Forschungsportal z.Zt. eigenständig.
Aktuell ist die bei der ARGE DDR-Spezial bestehende Fachgruppe "Plattenfehler bei DDR-Sondermarken" nicht aktiv (Mitgliederzahl zu gering). Eine Zusammenarbeit mit dieser Fachgruppe wird nach Reaktivierung/Neugründung angestrebt. Anfragen hierzu nehmen wir jederzeit gern entgegen. Neben einer gebündelten Informationsquelle zu DDR-Druckfehlern und Abarten, versteht sich dieses Portal zusätzlich auch als ein suchoptimiertes Verkaufsangebotslisting. Um Zugriff auf alle verfügbaren Spezialinformationen zu erhalten, ist ein kostenloses Benutzerkonto notwendig, welches der Interessent selbst anlegen und verwalten kann. Dieser Service versteht sich vorbehaltlich und jederzeit freibleibend. Kaufinteressierte werden zu unserem Onlineshop HOLGERS POSTKISTE unter https://holgerspostkiste.com/ weitergeleitet. Regelkonformität zur Genehmigung mit dem Schwaneberger Verlag (MICHEL, Unterschleißheim) ist gewahrt.

© 2020 Onlineshop HOLGERS POSTKISTE
Diese Webseite verwendet Cookies, um Darstellung; Zugriff und Inhalt der Webseite optimal zu gestalten.   → Mehr zum Datenschutz                
Verstanden